Neale Donald Walsch zur Premiere
im Oktober 2007 in Deutschland.

Neale Donald Walsch war zur Premiere von »Gespräche mit Gott«
vom 4. - 9. Oktober 2007 in Deutschland und stand in 10 Städten
nach der Vorführung für Gespräche zur Verfügung.

Fotos von der Deutschland-Tour mit Neale Donald Walsch

Wir sind alle eins

Warum die Menschheit ein globales Bewusstsein braucht. Und was Gott dazu zu sagen hat.


Das Gespräch
führte Christoph Quarch.

Herr Walsh, in der ganzen Welt kennt man Sie als den Autor der »Gespräche mit Gott«, einer Sequenz von neun Büchern, in denen Sie mitteilen, was Gott Ihnen und uns allen zu sagen hat. Was ist seine zentrale Botschaft?
Das zentrale Anliegen meiner Bücher und meiner gesamten Arbeit liegt darin, den Menschen einen anderen Blick auf das zu verschaffen, was ich die »Kosmologie des Lebens« nenne. Ich möchte sie dazu bewegen, Fragen zu stellen: Ist das Leben ein evolutionärer Prozess, der bei jedem einzelnen für sich und getrennt von allem andern abläuft – ja getrennt vom Leben selbst und getrennt von Gott? Oder sind wir in Wahrheit eingefügt in eine Kosmologie der Einheit und des Einsseins? Gehören wir in Wahrheit alle zusammen? Ist am Ende alles eins? Ich meine das nicht in einem materiellen oder physikalischen Sinne, sondern philosophisch und theologisch.

Und Ihre Antwort ist »Ja, wir sind alle eins«.
So ist es. Ich meine sogar, dass es für jedermann einleuchtend ist, dass die Antwort nur so ausfallen kann: Wir alle sind eins. Und wenn wir das wirklich realisieren – wenn wir uns wirklich klar machen, dass wir alle eins sind, dann verändert das in der Tiefe unser gesamtes Leben: politisch, wirtschaftlich, ja sogar militärisch. Es verwandelt die Weise, wie wir unsere Kinder erziehen, es verändert unsere gesellschaftliche Organisation, es verändert unsere Spiritualität, es verändert die Weise, wie wir uns selbst erleben.
Das komplette Interview downloaden * .pdf 219KB



Aktuelle Informationen
in unserem TAO Film - Newsletter *.